Reisebericht

31st August 2013

Der Reisebericht wird eher kurz ausfallen, denn wir waren nur knapp drei Wochen unterwegs. Wir wollten testen, wie es ist mit Baby im Hennes, mit den Hunden und auf engem Raum… Siehe da, es hat wunderbar geklappt, die kleine Maja war bester Dinge und hatte vermutlich Spass. Sie liebt die Hunde und ist inzwischen alt genug, um ihre Umgebung ganz genau zu beobachten. Es hat Freude gemacht, zu sehen, wie sie die Welt entdeckt und es macht Lust auf mehr.

Wir sind Richtung Tirol gefahren, weil wir dachten, dass das im Sommer klimatisch und auch von der Distanz her am einfachsten für alle Beteiligten wird. Hängen geblieben sind wir in der Nähe von Reutte am Plansee. Das war wirklich eine wunderschöne Gegend, mit einem Campingplatz in malerischer Umgebung. Noch nie haben wir so klares Wasser in einem See gesehen, der mir persönlich allerdings ein bisschen zu kalt war. Ich bin in dieser Hinsicht leider ein totaler Warmduscher…

Francie, eine Freundin aus alten Tagen in Kapstadt, die auch schon zwei Monate auf unserem Afrika-Trip dabei war, hat uns für fünf Tage besucht und wir haben gemeinsam – so gut das mit Baby eben geht – die Umgebung erkundet, sind gewandert, haben viel gequatscht und Sonne genossen. Später bekamen wir noch Besuch von einem befreundeten Paar, das gerade auf der Heimreise seiner Hochzeitsreise war. Der frisch gebackene Gatte ist außerdem Majas Patenonkel.

Wir haben die Zeit dort wirklich sehr genossen und uns gut erholt. Vom Plansee ging es nach Leutasch, dort haben wir meinen Vater getroffen, der wiederrum zum Pilze-Sammeln einen Freund dort besuchte. Wir haben alle zusammen einen schönen Tag auf den Almen der Gegend verbracht und Maja das Landleben gezeigt.

Aus reiner Neugier sind wir dann über den Jaufenpass nach Südtirol gefahren und haben zwei Tage in St. Leonard verbracht. Dann mussten wir leider zurück, denn hier wartet etwas Arbeit auf uns, aber wir sind willens, weiter zu reisen und den Hennes weiter “Maja-gerecht” umzumodeln. Also haben wir uns in aller Ruhe in 1,5 Stunden das Timmelsjoch hoch gequält und uns langsam auf den Heimweg gemacht.

Sollte es neue Pläne geben – und die wird es sicherlich geben – werden wir die Seite aktualisieren. Bis dahin einen schönen Herbst!

Tags: